Aufbau des FMS-Telegramms

Die Übertragung des FMS-Telegramms dauert insgesamt 256 Millisekunden (ms).

Nach einem Sendervorlauf von 200 ms (Träger getastet) werden in folgenden 56 ms insgesamt 40 Bit Nutzdaten übertragen im Frequenzumtastverfahren  (FSK=FrequenzShifKeying) übertragen. Es wird dabei eine Trägerfrequenz von 1500 Hz mit jeweils +/- 300 Hz getastet. Logisch "0" entspricht einer Frequenz von 1800 Hz und logisch "1" einer Frequenz von 1200 Hz. Es werden 1200 Bits/Sekunde übertragen.

In den Lautsprechern der Empfänger ist von der Datenaussendung nur ein "krrk" zu hören und sich optisch etwa so darstellt:

Ein solcher "krrk" stellt eine Bitfolge wie etwa dar:

111111111111111110001101010001001101000101100110010101100001010001000010000000000111

und enthält die folgenden Nutzdaten:

Diese Daten setzen sich zusammen aus 4 Bit für die BOS-Kennung (POL, FW, DRK....) , 4 Bit für das Bundesland, 8 Bit für die Orts- bzw. Kreiskennung, 16 Bit für den Rufnamen und 8 Bit für Status und weitere Zusatzinformationen.

Diese Zuordnungen sind bundesweit geregelt, so dass die Fahrzeuge in ganz Deutschland einsetzbar sind.

 


Copyright ©2002 M.Matoni + J.Dickmannshenke · all rights reserved